Gerade im Sommer, an den Urlauberschichtwechseltagen Samstags, bildet sich oft ein Stau an der von Norden aus Österreich kommenden Autobahn A23. Es stellt sich die Frage nach einer guten Ausweichrute nach Grado. Der Stau hat seinen Ursprung an der Wegzweigung zur A4 bei Palmanova, die auf der einen Seite nach Venedig weiterführt und an der anderen Seite nach Trieste und reicht oft bis nach Udine zurück. Man verliert viel Zeit wartend bis man endlich zur beschriebenen Wegzweigung kommt, nur um sofort wieder auf die Bundesstraße nach Grado abzufahren.

Ausweichrute-nach-Grado

Eine gute Alternative diese zum Teil signifikante Wartezeit zu umgehen ist spätestens bei Udine Süd von der Autobahn abzufahren und dann parallel zur Autobahn nach Süden zu fahren. Man fährt bei Udine Süd von der Autobahn ab, zunächst auf die SR56 und nach etwa ein bis zwei Minuten Fahrtzeit biegt man nach Süden auf die Via Grado (SR352) ab. Die Via Grado führt über Palmanova direkt bis nach Grado.

Mit dieser Ausweichrute nach Grado kommt man schneller zur Sonneninsel und vermeidet das langweilige Warten in der Kolonne auf der Autobahn. Was zudem noch schön anzusehen ist, ist die Umfahrung der zackenförmigen alten Festung.