Die kleine Stadt auf der Sonneninsel hat dennoch viele Facetten. So entfaltet sie ihre Schönheit nicht nur unter Tags, in der prallen Sonne, sondern auch in der Nacht, wenn die Insel zu einer dunklen, romantischen Spielwiese wird. Einerseits gibt es die schönen Alleen, die mit den gelben Laternen beleuchtet sind und zum Flanieren einladen. Sie münden in schöne Platze, wie etwa den zentral zwischen Grados Strand und Fußgängerzone gelegenen Platz an der Viale Regina Elena, die Giardini Marchesan, der vor allem für Kinder viel Platz zum laufen und Spielen bietet.

Giardini Marchesan bei Nacht

Dieser leuchtet bei Nacht zudem in vielen bunten Farben, da die kugelrunden Springbrunnen entsprechend beleuchtet werden.

Wie in einer anderen Welt

Geht man weiter zum Lungomare, eröffnet sich der Blick auf das weite Meer, das je nach Mondstand mehr oder weniger dunkel erstrahlt. Immer recht belebt, inspiriert er bei einem nächtlichen Spaziergang ungemein durch die Vielzahl an Perspektiven auf die Stadt, das Meer und die Costa Azurra.

Man kommt an der Piazza Biagio Marin vorbei, die eine ungemeine Weite eröffnet, auf das Rathaus, auf die ehemalige Pension Fortina und auf die Ausgrabungen aus römischer Zeit.

Hier ist nun ein guter Zeitpunkt um in die römische Altstadt, das Castrum von Grado, abzubiegen.

Faszinierende Einblicke in der nächtlichen Altstadt von Grado

Die engen verwinkelten Gassen und die alten Steingebäude stehen in krassem Gegensatz zu der Weite der neueren Alleen, Plätze und des Meeres. Umso reizvoller sind sie allerdings, errinnern sie doch irgendwie an eine Piratenfestung und vor allem für Kinder regen sie die Phantasie ungemein an. Die Trattoria alla Borsa ist wohl das Lokal in Grado, welches am meisten an die alten Zeiten errinnert, als Grado noch nicht für den Tourismus erschlossen war und die Fischer direkt vom Hafen in diese Trattoria kamen.

Die Trattoria alla Borsa

 Es gibt zahlreiche Licht-Installationen, die je nach Anlass aufgebaut werden.

Licht Installation mitten in Grado’s Castrum

Und schlußendlich kommt man zum mitten in der Stadt und auf der Insel gelegenen Hafen von Grado, der einem durch die anwesenden Yachten und Schiffe das Gefühl vermittelt, mit der Welt verbunden zu sein.

Ein Blick auf den Hafen in Grado bei Nacht

Majestätisch erstrahlt dort auch das erste Hotel Grados, das Hotel Metropole.

Sehr beeindruckend, das Hotel Metropole in Grados Zentrum

Grado bei Nacht zu erkunden ist jedes Mal für sich eine spannende Aufgabe.