In Grado gibt es eine Fülle an Sachen die man machen und auch ansehen kann, vielen davon von hoher historischer Bedeutung. In diesem Artikle haben wir eine Liste an Sehenswürdigkeiten in Grado zusammengestellt, die man sich bei seinem Aufenthalt nicht entgehen lassen sollte.

Am Campo Patriarca Elia, direkt in Grados Altstadt, befinden sich gleich einige historische Bauwerke zum ansehen, die im Folgenden kurz beschrieben sind: die Basilika Santa Eufemia, das Lapidarium, die Basilika Santa Maria delle Grazie und das Baptisterium von Grado.

 

Die Basilika Santa Eufemia: Die dreischiffige Basilika ist der Heiligen Eufemia gewidmet und ist die wichtigste Kirche auf der Insel. Sie steht auf den Überresten einer Kirche aus dem 4. Jahrhundert und in der heutigen Form ein selten gut erhaltenes Beispiel aus der Zeit der Völkerwanderung des 6. Jahrhunderts, als der damalige Patriach Elia die Basilika ausbaute. Der Mosaikboden der frühchristlichen Kirche beschreibt daher viele Informationen zu Grado aus dem 6. Jahrhundert, unter anderem einen Lageplan des Castrum von Grado. Er ist im byzantinischen Baustil errichtet und beinhaltet unter anderem die Namen der Personen, die den Bau ermöglichten.

Basilika-in-Grado_2014

Die Basilika Santa Eufemia in Grado, das Herzstück der Insel

Gleich neben dem Dom befindet sich das Lapidarium. In ihm werden unzählige Skulpturen, Steinfragmente und Inschriften aufgehoben, die im und um das Castrum von Grado, also der ehemaligen antiken Stadt, gefunden wurden.

 

Basilika Santa Maria delle Grazie: Die frühchristliche Basilika die im syrischen Stil erbaut ist steht gleich neben der Basilika Santa Eufemia. Die Bodenmosaike befinden sich auf zwei unterschiedlichen Höhen, die in den zwei Bauphasen im fünftem bzw. sechsten Jahrhundert waren.  In der Basilika befindet sich die Statue der Madonna, der Maria delle Grazie.

Santa Maria delle Grazie Grado

Santa Maria delle Grazie, Grado, Italien

 

Das Baptisterium von Grado: das Baptisterium wurde im sechsten Jahrhundert in einer achteckige Form erbaut. In der Mitte des Raumes ist ein sechseckiges Taufbecken.  Auf der Platte des Altars ist der Monogram des Erbauers angebracht. Das Baptisterium ist tagsüber geöffnet.

 

Die Ausgrabungsstätte der Basilika delle Corte: 1902 wurden die Reste der frühchristlichen aus dem vierten Jahrhundert stammenden Basilika delle Corte gefunden. Diese Reste wurden schön freigelegt und befinden sich auf der Piazza Biagio Marin. Es wurden schöne Glasstege angebracht, mit denen man über die Ausgrabungen gehen kann und diese aus unmittelbarer Nähe betrachten kann.

Basilika delle Corte Grado 2

Die Basilika delle Corte Ausgrabungen in Grado, Italien

 

Das Biagio-Marin-Denkmal im Parco della Rose in Grado: Biagio Marin ist ein italienischer Dichter, der 1891 in Grado geboren wurde. Er verfasste unter anderem Gedichte im Gradeser Dialekt und ist dadurch bekannt geworden. Er starb in Grado in 1985. Das Meer inspirierte in besonders was zu einem zentralen Thema in seinen Werken wurde. Viele seiner Werke verfasste er zudem bilingual auch in deutscher Sprache. Der Rathausplatz in Grado wurde zur Erinnerung an ihn nach ihm benannt, die Piazza Biagio Marin.  Im Parco della Rose in Grado befindet sich eine Büste von ihm und ein Denkmal.

 

Die Kaisertür zum Strand: Die Kaisertür ist ein echter Geheimtipp. Sie liegt nicht auf einem der typischen Spazierwege so dass man gezielt zu Ihr hingehen muss. Der Kaiser Franz Josef residierte in der Villa Erica (ist heute das Hotel Villa Erica). Von dort führt der kürzeste Weg zum Hauptstradt – dem Spiaggia Principale- eben zu der Tür, die eigens für ihn eingebaut wurde. Demenstprechen schön verziert, im Wiener Jugendstil, ist sie ausgestaltet.

Kaisertür Grado

Durch diese Tür ging Kaiser Franz Josef zum Strand Baden

 

Der alte Hafen Grados: Der Hafen Grado liegt direkt im Zentrum der Insel, zwischen der Altstadt (dem Castrum) und der Fußgängerzone. Er vermittelt echtes Lagunenflair, dadurch dass sich das Meer Y-förmig (eigentlich umgekehrt Y-förmig, da das Y nach ,sprich Süden, zeigt) und Kanalartig durch die Stadt zieht. Ursprünglich stellte die Westseite des Hafen die Grenze zum Meer dar, die Österreicher errichteten nach 1815 aber die andere Seite dazu, so dass der Hafen nun seine idyllische Form und Gestaltung bekam.

Alter-Hafen-Grado_2014

Dear schöne alte Hafen in Grado

 

Santa Maria di Barbana: Die Insel Barbana ist eine der größeren Inseln in der Lagune von Grado und befindet sich am östlichen Ende der Lagune, kurz vor dem Festland.  Der Orden der Franziskaner bewohnt die Insel, auf der sich eine Kirche Santuario di Barbana und ein Kloster sowie ein sehr schöner und sehr ruhiger Park mit großer grüner Wiese befindet.

Der Name der Insel geht auf den Eremiten Barbanus zurück, der sich im sechsten Jahrhundert auf der Insel niedergelassen hat, zumindest der Überlieferung nach.

Es gibt eine tägliche Fähre von Grado zur Insel Barbana.

Am ersten Sonntag im Juli findet traditionell die „Perdon die Barbana“ statt, eine Prozession von Booten, die schön geschmückt sind, die zur Insel Barbana fahren. Diese Tradition wird seit dem Jahr 1237 durchgeführt und soll der Madonna von Barbana danken für die Rettung von der Pestepidemie.

 

Insel Barbana Grado

Die Insel Barbana in der Gradeser Lagune

Lassen Sie uns Ihre liebsten Sehenswürdigkeiten auf der Sonneninsel Grado in Italien wissen.